fehler-immobilienkauf

Beim Kauf eines Hauses oder einer Wohnung ist Vorsicht geboten. Vor allem Käufer, die sich zum ersten Mal mit dem Immobilienmarkt beschäftigen, tappen schnell in Fallen. In diesem Beitrag verraten wir Ihnen, welche 10 häufigen Fehler Sie wie vermeiden können. So wird der Kauf Ihrer Traumimmobilie zum Erfolg!

 

Fehler 1: Unzureichendes Eigenkapital

Bevor Sie sich auf die Suche nach einem geeigneten Objekt machen, sollten Sie die Finanzierung klären. In diesem Beitrag haben wir Ihnen erklärt, wie Sie Ihr Budget für den Haus- oder Wohnungskauf anhand einiger Faustregeln ermitteln.

 

Stellen Sie sicher, dass Sie mindestens 10 bis 15% des Kaufpreises als Eigenkapital zur Verfügung haben. Auch ein finanzieller Puffer ist wichtig, denn beim Haus- oder Wohnungskauf entstehen viele Nebenkosten sowie finanzielle Risiken. Die Finanzierung sollten Ihnen idealerweise einen Spielraum einräumen, dabei aber Ihre Lebensqualität nicht stark einschränken. Bedenken Sie zudem, dass Sie durch Vorkommnisse wie Arbeitslosigkeit oder Krankheit eventuell nicht jeden Monat die volle Finanzierungsrate an die Bank zahlen können, weshalb der Spielraum so wichtig ist.

 

Fehler 2: Keine Vergleichsangebote bei der Finanzierung

Wenn Sie eine Vorstellung davon haben, welchen Kaufpreis Sie sich leisten können, sollten Sie einen Termin bei Ihrer Hausbank vereinbaren. Dort können Sie sich zu möglichen Krediten beraten lassen und die Konditionen für die Immobilienfinanzierung kennenlernen. Nehmen Sie sich Zeit, um mit dem Berater ein solides Finanzierungskonzept zu erstellen.

 

Zugleich ist es wichtig, Vergleichsangebote einzuholen. Denn die besten Konditionen erhalten Sie nicht immer bei der Hausbank. Das Konzept zur Finanzierung setzt sich aus unterschiedlichen Bausteinen zusammen, die je nach Bank eine bestimmte Gewichtung erhalten. vergleichen Sie daher mehrere Angebote und Finanzierungskonzepte, bevor Sie sich entscheiden. Eine Vorabzusage der gewählten Bank ist empfehlenswert, um bei der Suche nach einer Immobilie Ihre Liquidität zu belegen.

 

Fehler 3: Fixation auf ein einziges Objekt

Viele Immobilienkäufer begehen den Fehler, sich schnell auf ein bestimmtes Objekt zu konzentrieren. Selbst wenn Sie sich «verlieben», sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen, um auch andere Immobilien zu besichtigen. Wir empfehlen Ihnen, zwei bis drei vergleichbare Objekte in die engere Wahl zu nehmen. So sind Sie weniger versucht, überstürzt eine Immobilie zu kaufen und haben stattdessen einen gewissen Entscheidungsspielraum.

 

Vor dem Kauf des Objektes sollten Sie den Marktwert genau kennen. Dies geht über den Vergleich, aber auch über eine längerfristige Beobachtung des Marktes. Behalten Sie interessante Immobilien für etwa ein halbes Jahr im Blick, um besser zu verstehen, wie sich der Preis zusammensetzt und entwickelt. Gerade zu Corona-Zeiten ist dies besonders wichtig.

 

Tipp: Ein professionelles Wertgutachten spart Ihnen viel Arbeit und hilft dabei, den Preis einer Immobilie realistisch zu beurteilen.

 

Fehler 4: Falsche Werteinschätzung

Wir empfehlen Ihnen, auch dann, wenn Sie sich gut auf dem Immobilienmarkt auskennen, eine Bewertung durch einen Experten vornehmen zu lassen. Denn Immobilienpreise sind komplex. Wenn Sie sich nicht über einen langen Zeitraum mit dem Thema beschäftigt haben, kann die Werteinschätzung schnell schiefgehen. Ein professionelles und aktuelles Marktgutachten hingegen gibt Ihnen eine wichtige Verhandlungsgrundlage.

 

Zur Werteinschätzung gehört auch die Frage, ob sich ein eventueller Wiederverkauf in der Zukunft lohnt. Vor allem für Käufer, die sich eine Immobilie als Kapitalanlage wünschen, ist dies zu berücksichtigen. Das Betreiberkonzept sollte schlüssig und funktional sein, um Rendite zu garantieren. Bei Properti übernehmen wir gern das Management für Sie und bieten Ihnen noch dazu eine Mietergarantie!

 

Fehler 5: Fehlende Beurteilung des Sanierungsbedarfs

Zahlreiche Immobilien in der Schweiz sind bereits etwas älter. Somit befinden sie sich nicht mehr im besten Zustand und auf den neuen Besitzer können teure Sanierungsarbeiten zu kommen. Jedoch lässt sich der Sanierungsbedarf nicht immer mit blossem Auge erkennen.

 

Um hohe Folgekosten zu vermeiden, sollten Sie diese Fragen beantworten:

  • Wann wurden die letzten Renovationen am Objekt durchgeführt?
  • Was genau wurde renoviert und in welchem Umfang?
  • Was sagt der Energieausweis der Immobilie?
  • Welche modernen Standards erfüllt die Immobilie?
  • Welche Reparaturen stehen demnächst an?
  • Bei Eigentümergemeinschaften: Welche Investition in das Gesamtobjekt stehen an? Wie hoch ist die Rücklage?

Fehler 6: Kauf aus der Ferne

Die zahlreichen Möglichkeiten, eine Immobilie virtuell und aus der Ferne zu besichtigen, sind vor allem seit der Pandemie im Jahr 2020 sehr beliebt. Während Sie diese Möglichkeit ruhig ausnutzen können, sollten Sie nicht den Fehler begehen, sich aus der Ferne für den Immobilienkauf zu entscheiden. Denn mindestens eine persönliche Besichtigung ist ein Muss. Zudem sollten Sie die Umgebung, die Nachbarschaft und den Immobilienmarkt vor Ort kennenlernen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

 

Eine Faustregel, die besonders für Kapitalanleger wichtig ist, lautet: Kaufen Sie die Immobilie nur, wenn Sie sich vorstellen können, selbst darin zu wohnen!

 

Idealerweise sollten Sie die Immobilien aus Ihrer engeren Auswahl mehrfach besichtigen. So können Sie zu unterschiedlichen Tageszeiten und Wetterlagen beurteilen, wie die Wohnqualität ist. informieren Sie sich auch über geplante grosse Bauvorhaben in der Umgebung, die für die Wertentwicklung sowohl eine Chance als auch eine Gefahr darstellen können.

 

Beim ersten Rundgang sollten Sie sich einen guten Eindruck verschaffen. Bei einer zweiten Besichtigung können Sie das Objekt auf Mängel und Schwachstellen prüfen. Zusätzlich lohnt es sich, das Objekt von einem Sachverständigen prüfen zu lassen.

 

Fehler 7: Entscheidung unter Zeitdruck

Viele Käufer lassen sich beim Immobilienkauf vom Verkäufer unter Druck setzen. Dies erhöht jedoch das Risiko für Fehlentscheidungen. Auch ein Zeitdruck ist nicht zu empfehlen. Denn es kann viele Monate dauern, bis Sie die richtige Immobilie gefunden haben. Lassen Sie sich daher ausreichend Zeit, holen Sie Vergleiche ein und überprüfen Sie das Objekt genau, bevor Sie sich entscheiden.

 

Fehler 8: Abweichen von den eigenen Kriterien

Aus Gründen wie Zeitdruck begehen Verkäufer manchmal auch den Fehler, von ihren wichtigen Kriterien für den Hauskauf abzuweichen. Schon während der Suche sollten Sie eine Liste mit den Punkten machen, die Ihnen besonders wichtig sind (beispielsweise die Nähe zum Arbeitsplatz oder der Maximalpreis). Von diesen Punkten sollten Sie nicht abweichen. Ein günstiger Preis, ein schöner Garten oder Druck von anderen Seiten sind keine ausschlaggebenden Gründe für den Kauf!

 

Fehler 9: Fehlende Berücksichtigung der eigenen Lebenssituation

Berücksichtigen Sie ausserdem, dass und wie sich Ihre eigene Lebenssituation schnell ändern kann. Sowohl gewollte Änderungen wie einen Kinderwunsch als auch ungewollte Änderungen wie eine Trennung sollten Sie durchdenken, bevor Sie sich für ein Objekt entscheiden. Im fortgeschrittenen Altern ist die Barrierefreiheit ein wichtiges Thema. Aber auch Ihr Beruf sowie Ihre Partnerschaft können die Entscheidung massgeblich beeinflussen.

 

Fehler 10: Kauf ohne Makler

Aufgrund der zahleichen, öffentlich zugänglichen Informationen zum Immobilienmarkt versuchen manche Käufer ihr Glück ohne Makler. Zwar ist dies möglich, birgt aber ein hohes Risiko. Denn der Kauf einer Immobilie bietet viele Fallstricke.

 

Wir empfehlen Ihnen daher immer, sich von einem erfahrenen Makler aus der Region beraten zu lassen. Dieser hilft Ihnen dabei, Fehler zu vermeiden, und kann Sie zum Preis, zum Sanierungsbedarf, zu Ihren Prioritäten und zu vielen weiteren wichtigen Aspekten beraten. Ein professioneller Makler verlangt erst dann eine Provision von Ihnen, wenn der Hauskauf erfolgreich ist.

 

Greifen Sie auf unser Netzwerk an erfahrenen, kompetenten und freundlichen Maklern in der ganzen Schweiz zurück – hier finden Sie weitere Informationen!

Jetzt herunterladen: Checkliste zur Vermeidung von Fehlern beim Immobilienkauf

Los geht's!